STIMME UND GESICHT DES HANDWERKS EHRENKREISHANDWERKSMEISTER WILHELM HÜREN WURDE 90 JAHRE

90 Jahre wurde Ehren-Kreishandwerksmeister Wilhelm Hüren (2.v.l.). Zu den Gratulanten gehörten (v.r.) Siegfried Schrempf, Vizepräsident der Handwerkskammer Düsseldorf, Kreishandwerksmeister Otwin Dewes und der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Niederrhein, Paul Neukirchen.

Seinen 90. Geburtstag feierte der Krefelder Ehren-Kreishandwerksmeister Wilhelm Hüren am Freitag.
Mehr als drei Jahrzehnte lang setzte sich der Elektroinstallateur-Meister ehrenamtlich für seinen Berufsstand und die Handwerksorganisation ein. Er war Obermeister der Elektro-Innung Krefeld, stellvertretender Kreishandwerksmeister und Kreishandwerksmeister. „Wilhelm Hüren hat dem Krefelder Handwerk über viele Jahre hinweg eine Stimme und ein Gesicht gegeben“, sagte sein Nachfolger Otwin Dewes, der gemeinsam mit Hauptgeschäftsführer Paul Neukirchen und über 50 weiteren Gästen gratulierte.
Besonders am Herzen lag Hüren stets die Förderung des Nachwuchses. In seine Amtszeit als Obermeister der Elektro-Innung fiel unter anderem die Eröffnung der Überbetrieblichen Ausbildungsstätte am Sterkenhofweg im Jahr 1993. Für sein vielfältiges Engagement wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande und 1. Klasse, mit dem Goldenen Ehrenzeichen der Handwerkskammer Düsseldorf und mit der Goldenen Ehrennadel des Fachverbandes Elektro NRW ausgezeichnet. Die Elektro-Innung ernannte ihn zu ihrem Ehrenobermeister, die damalige Kreishandwerkerschaft Krefeld zum Ehren-Kreishandwerksmeister.
Liebenswürdig, zuverlässig und konsequent – mit diesen Begriffen beschrieb Otwin Dewes den Jubilar, als Lehrling im Installationsbetrieb Bergs und Wildemuth anfing und die Firma später übernahm. Seit 2007 wohnt er gemeinsam mit seiner Frau Irene (88) in der Seniorenresidenz Hanseanum. Das Paar ist seit 68 Jahren verheiratet und hat zwei Töchter, drei Enkel und fünf Urenkel.